Bundesweite Befragung – KomSILVA erbittet Antworten von Forstwirtschaftlichen Zusammenschlüssen, Dienstleistern und privatwaldberatenden Förstern

Bitte um Teilnahme an online-Befragung unter www.befragung.komsilva.de

 

Bis Januar 2020 ist die Cluster-Initiative Forst und Holz Partner im Projekt „KomSilva“. Öffentlichkeitsarbeit und Waldbesitzeransprache sind eine von vielen Aufgaben, die forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse oder Dienstleister von heute bewerkstelligen. Dabei steht die Forstbranche unter regelmäßiger Beobachtung der breiten Öffentlichkeit. Was im Wald passiert, interessiert Lieschen Müller ebenso wie Waldemar Förster. Fast jeder hat eine Meinung dazu, was in „seinen“ Wald vor der Haustüre oder am Ausflugsziel passieren darf. Stimmungen innerhalb der Gesellschaft nehmen immer mehr Einfluss auf die Waldbewirtschaftung bei bislang unerfahrenen Waldbesitzern/innen. Öffentlichkeitsarbeit und Waldbesitzeransprache haben eine starke Wechselwirkung.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) entwickelt KomSilva in den nächsten zwei Jahren kostenlos zugängliche Kommunikations- und Beratungshilfen zur Waldbesitzeraktivierung und Instrumente für die forstliche Öffentlichkeitsarbeit.

Damit diese Instrumente am praktischen Bedarf von Forstwirtschaftlichen Zusammenschlüssen, Dienstleistern und privatwaldberatenden Förstern ausgerichtet werden können, befragt der Lehrstuhl für Wald- und Umweltpolitik der Technischen Universität München diese Interessengruppen auf Bundesebene.

 Bitte nehmen Sie an der Befragung teil -  die zehn Minuten werden sich für Sie lohnen: Durch Ihre Teilnahme können Sie Einfluss nehmen, welche Instrumente in KomSilva tatsächlich erstellt und wie diese gestaltet werden.

Auf den Fragebogen können Sie bis 30. April unter www.befragung.komsilva.de zugreifen.

Bitte leiten Sie den Link über Mail, Whats App oder Facebook an Bekannte und Kollegen weiter.