Zielgruppenorietierte Waldbesitzeransprache - Erfolgsfaktoren einer forstlichen Infoveranstaltung

Karte mit Waldbesitzer im Ahornbaum

© Cluster Forst und Holz in Bayern

Gemeinsam mit dem AELF Bamberg, der WBV Bamberg und der WBV Fränkische Schweiz konnten im Rahmen eines Pilotprojektes Praxiserfahrungen in der zielgruppenorientierten Waldbesitzeransprache (Männer/Frauen) zur Bewerbung von Informationsveranstaltungen gemacht werden.

Die gemachten Erfahrungen wurden dokumentiert und übersichtlich aufbereitet. Zudem stehen nun Layout- und Textvorlagen für ähnliche Versendeaktionen zur Verfügung.

Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer wurden schriftlich zu einer Infoveranstaltung eingeladen. Das übliche Anschreiben des AELFs wurde durch eine Postkarte mit regionalem Botschafter ersetzt. Zudem wurde der Text auf der Postkarte entsprechend der zielgruppenspezifischen Interessen gestaltet. So sollte eine persönlichere Ansprache gelingen.

Es wurde jeweils nach der Zielgruppe eine allgemeine Veranstaltung oder ein spezielles Angebot für Waldbesitzerinnen beworben. Neben der schriftlichen Einladung per Postkarte wurden die Veranstaltungen mit Hilfe von Pressearbeit zusätzlich beworben.

Die Veranstaltungen informierten die interessierten Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer praxisnah zu Themen wie Nachhaltigkeit, Waldumbau und Holznutzung. Dies konnte durch geeignete Bestandesbilder verdeutlicht werden.

Ein Bericht steht Ihnen in Form eines Handbuches zum Download zur Verfügung.

Weitere Materialien finden Sie hier:

Layoutvorlage für Postkarten

Layoutvorlage für Veranstaltungsplakat

Beispielhafte Pressemitteilung 

Musterfragebogen zur Motiverfassung der Waldbesitzer

 

Weitere Themen dieses Newsletters:

Eine Einführung zum Thema von Urban Treutlein

Nutzen Sie die Angebote von mein-wald.de

Privatwaldbetreuung in den Medien

Waldpflegebroschüre

Regionalgespräch zum Thema "Aktiverung" am Harlachberg

Erfolgreicher PR-Workshop